"Er hat nur schwere Knochen"

Axel Karthaus

Alter: 46
Körpergröße: 1,80 m
Körpergewicht vorher: 108 kg
Körpergewicht jetzt: 80 kg
Gewichtsverlust: 28 kg

Der Schlüsselmoment kam für mich an einem Nachmittag, als ich meinen Sohn vom Fußballtraining abholte. Ich schnappte aus Zufall einen Gesprächsfetzen zwischen meinem Sohn und Freunden von ihm auf. Er verteidigte mich vor seinen Freunden „mein Papa ist nicht dick, er hat nur schwere Knochen“. Auf der einen Seite war ich gerührt und stolz auf meinen Sohn, weil er mich so beherzt in Schutz genommen hat. Auf der anderen Seite wusste ich, das kann und will ich nicht so stehen lassen: In dem Moment beschloss ich abzunehmen. Die perfekte Gelegenheit bot sich auch bald, zusammen mit meiner Frau Sandra, die inspiriert durch den Abnehm-Erfolg einer Bekannten auch einige Pfunde loswerden wollte.

„Ich habe fast immer mehr gegessen als nötig“

Ich hatte immer viele Hobbies. Früher fuhr ich Motorrad, spielte Handball und mit meinen Kindern viel Fußball. Leider hatte ich zwei Kreuzbandrisse, nach denen ich nur noch sehr wenig Sport machen konnte. Dann kam das eine zum anderen. Meine beiden Kinder waren immer sehr dünn, also hat meine Frau kalorienreich gekocht, damit die Jungs auch genug Energie bekamen. Ich war mit meinem Teller meist schneller fertig als die anderen, also habe ich mir nachgenommen. Meistens mehr als ich gebraucht hätte oder Hunger hatte. Wenig Bewegung und viel Essen führten dann kontinuierlich zu meinen 108 Kilo. Natürlich probierte ich zwischendurch verschiedene Diäten aus, aber der Erfolg war nie von Dauer. Jedes Mal hatte ich die Kilos schnell wieder drauf.

„Wie eingeschränkt ich war, merke ich erst seitdem ich schlank bin.“

Wie sehr mich mein Übergewicht belastete, merke ich erst seitdem ich wieder weniger wiege. Fußball spielen mit meinen Jungs geht wieder viel besser, ich bin weniger schnell außer Atem, meine Knie tun viel weniger weh und in den dritten Stock zu laufen ist für mich keine Herkulesaufgabe mehr. Und kaum zu glauben: Shoppen gehen macht mir plötzlich Spaß. Ich kann mir kaufen, was mir gefällt und muss nicht danach entscheiden, was es noch in meiner Größe gibt.

Zu Cambridge Weight Plan zurück: Die Treffen mit unserer Beraterin, Yonisoa hatten meine Frau und ich immer gemeinsam. Das war für mich total hilfreich und wir haben uns gegenseitig motivieren können. Yonisoa war für mich eine Art „äußerer Schweinehund“. Ich wusste, mich selber kann ich vielleicht täuschen aber an Yonisoa war kein vorbeikommen. Und das meine ich total positiv! Durch Cambridge habe ich gelernt mich bewusst zu ernähren: das gilt sowohl für die Auswahl meines Essens, als auch für die Größe der Portion.

„Für mich hat das Programm so gut funktioniert, weil ich mich nie groß einschränken musste“

Die große Produktauswahl bei CWP hat uns das Abnehmen definitiv erleichtert. Dadurch konnte meine Frau für unsere Kinder weiterhin kalorienreich kochen und wir haben einfach Mahlzeiten weggelassen oder durch Cambridge Weight Plan-Produkte ersetzt. Auch für unterwegs gab es immer eine Alternative in Form der leckeren Riegel. Für uns kam nie in Frage große Feierlichkeiten wie Hochzeiten oder runde Geburtstage während unserer Diät auszulassen. Das haben wir nie gemacht. Viel wichtiger ist sowieso, am „Tag danach“ wieder in die Routine reinzukommen und weiter zu machen, sich nicht ablenken zu lassen.

Durch Cambridge Weight Plan habe ich viel an Lebensqualität wiedergewonnen und hätte mir vorher niemals vorstellen können, mit so wenigen Einschränkungen so einen Erfolg zu erzielen. 

Axel Karthaus
Axel_vorher