"Hochzeitsanzug nicht im Campingzubehör kaufen"

Martin Hüweler

Alter: 44
Körpergrösse: 1,72 m
Körpergewicht vorher: 97 kg
Körpergewicht jetzt: 70 kg
Gewichtsverlust: -27 kg

Als Mann, noch dazu als Jäger, hatte ich keinen richtigen Bezug zum Essen, beziehungsweise ging es mir in erster Linie darum, wirklich satt zu werden. Dazu kam häufiger das eine oder andere Bierchen und zu wenig Bewegung, wodurch sich mit der Zeit die Kilo ansammelten. Das führte so weit, dass mir in der Jagdhundeausbildung einige Schritte und Übungen schwerfielen. Meine Frau fing zu der Zeit glücklicherweise mit dem Cambridge Weight Plan an, was ich nicht auf mir sitzen lassen konnte. Getreu dem Motto „Abnehmen – Machen wir zusammen“ schloss ich mich Andrea an. Schließlich hatten wir ja auch ein gemeinsames Ziel: Ein halbes Jahr später stand unsere Hochzeit an und wir wollten auf unseren Hochzeitfotos gut aussehen. Ein wenig Eitelkeit gehört wohl dazu. Außerdem heißt es doch in der Ehe auch „gemeinsam durch dick und dünn“. Da wir das gemeinsam dick schon hinter uns hatten, sollte die Hochzeit auch für einen Neuanfang für ein gesünderes Leben und das Kapitel dünn stehen. Und ehrlich gesagt wollte ich meinen Anzug auch nicht beim Campingzubehör kaufen.

 Das gemeinsame Abnehmen hat von Anfang super funktioniert. Ich habe in Step 1 fast ausschließlich die Riegel und abends meine 200 Kalorien Mahlzeit gegessen. Dadurch hat sich mein Appetit sehr schnell verändert und mein Hungergefühl nahm ab. So hatte ich tatsächlich eher das Problem, dass ich nicht zu viel abnehmen durfte.

Vorher habe ich sehr viele Softdrinks wie Cola und Fanta getrunken, inzwischen beschränke ich mich auf Wasser, das ich mir ab und an mit den Wasserzusätzen etwas verfeinere. Das allein macht mir die Gewichterhaltung schon sehr leicht. Damit einher geht mein neu gewonnenes Bewusstsein für gesunde Ernährung. So lasse ich die ganzen süßen Sachen weg und beschränke mich auf meine eingeplanten Mahlzeiten. Die bestehen immer häufiger aus Vollkornprodukten, die mich länger sättigen, wodurch ich nochmals weniger essen muss. Generell esse ich auch langsamer, auch das ist gesünder und hilft dabei, nicht zu viel zu verdrücken.  

"Die richtige Einstellung ist wichtig"

In meinen Augen ist die Diät vor allem eine Kopfsache. Glücklicherweise bin ich recht willensstark und kann meinen inneren Schweinehund gut bezwingen. Mit der richtigen Einstellung ist das Programm für jedermann gut machbar. Hinzukommt ja schließlich noch die super Begleitung durch meine CWP-Beraterin, die mir immer zur Seite steht. Dieser persönliche Ansprechpartner ist ein wichtiger Teil des Konzepts. Viele Berater haben selbst mit CWP abgenommen und wissen genau, wie du dich fühlst.

Ich habe die Diät zusammen mit meiner Frau gemacht. Da sie aber durch vorherige Erfahrungen mit dem Jo-Jo-Effekt vorbelastet war, musste ich sie häufiger motivieren, was aber wunderbar geklappt hat. Hinzukam noch, dass ich zu der Zeit auch mal auf Jagd war, wo ich mich nicht gerade CWP-konform ernährt habe, um es mal vorsichtig zu sagen. Dennoch habe ich in der Woche abgenommen und das gab Andrea schon Zuversicht.

Allerdings muss einem klar sein: wenn du dir mal was gönnst, was nicht vorgesehen ist, musst du in der Regel auch mit den Konsequenzen leben. Pro Cheatday musst du dann grob zwei Tage mehr Diät hinten raus einplanen. Mir persönlich ist es das Wert, ich mache meine Ausnahmen. Ich kann auch schlecht von anderen Leuten, bei denen ich eingeladen bin, verlangen, dass sie bitte nach meinen Vorstellungen kochen sollen. Aber dann halte ich mich die Woche drauf wieder umso strikter an meinen Ernährungsplan.

Vor der Diät musste ich Tabletten gegen Bluthochdruck nehmen. Die brauche ich nun nicht mehr und meine Werte sind hervorragend, mein neues Lebensgefühl unbezahlbar. Sogar meine Schlafapnoe ist verschwunden und ich schlafe endlich tief und entspannt. Jetzt mit 27 Kilo weniger habe ich auch mit dem Fitnesstraining angefangen. Im Verein und auf der Arbeit sprechen mich jede Menge Kollegen an, von denen ich einige dazu motivieren konnte, selbst mehr auf die eigene Gesundheit zu achten. 

Martin-Huweler
Martin-Hueweler-vorher

Beratersuche