Auf zur Traumfigur

Monika Austrup

Alter: 55
Körpergröße: 1,65 m
Gewicht jetzt: 62 kg
Gewicht vorher: 84 kg
Gewichtsabnahme: -22 kg

Ich war schon als Kind nie die Schlankste. Ich habe wenig Sport getrieben, immer gerne gegessen und so stetig zugenommen. Aber in jungen Jahren hat mir mein Gewicht nie etwas ausgemacht, ich blieb von Hänseleien verschont und sah auch sonst keine Einschränkungen trotz der Pfunde, die ich zu viel hatte. Meine Kilos gehörten zu mir. Mein Gewicht und ich – das war halt eben einfach eins. Aber mit den Jahren legte ich doch immer mehr zu – und auch die gewichtsbedingten Probleme blieben nicht aus. Während meiner drei Schwangerschaften hatte ich erstaunlicherweise nicht mit Gewichtszunahmen zu kämpfen. Aber gemütliche Abende vor dem Fernseher – dazu ein Bierchen oder ein Glas Wein und viel Süßkram – ungesundes Fast Food sowie meine Vorliebe für Pizza und Pasta, sorgten dafür, dass die Waage immer mehr Kilos anzeigte. In meiner „Spitzenzeit“ kam ich auf 84 Kilo. Mehrmals probierte ich verschiedene Diäten aus – doch alle Erfolge waren nur von kurzer Dauer. Ganz schnell fiel ich in alte Essgewohnheiten zurück und die Kilos sammelten sich wieder auf meinen Rippen.

„Auf den Hochzeitsfotos meines Sohnes wollte ich schön aussehen“

2015 gab es dann einen, wenn man es genau nimmt, eigentlich mehrere Wendepunkte in meinem Leben. Ich erlitt einen epileptischen Anfall. Verursacht wurde dieser durch einen  
Tumor im Kopf, der daraufhin entdeckt und operiert wurde. Im Herbst desselben Jahres dann der nächste Schock. Die Ärzte stellten eine beidseitige Hüftkopfnekrose fest. Aber in diesem Fall waren die Ärzte nicht bereit, zu operieren. Sie sagten mir, dass ich für eine Hüft OP zu jung wäre. Stattdessen sollte ich an meinem Gewicht etwas ändern. Denn: Je weniger Gewicht, desto weniger Schmerzen. Den letztlich ausschlaggebenden Wendepunkt – der in diesem Fall ein sehr schöner war – gab dann aber mein Sohn. Er verkündete, dass er im Herbst 2017 heiraten würde. In diesem Moment wusste ich „Du willst nicht als Moppel auf den Hochzeitsfotos deines Sohnes zu sehen sein“. Gesagt getan – ich nahm Kontakt zu einer Bekannten auf, die ich aus dem Paddelclub unseres Ortes kannte. Sie hatte ja selber mit Cambridge Weight Plan wahnsinnig viel abgenommen und sah einfach fantastisch aus. Im Juni 2017 startete ich dann endlich durch. Wegen meines epileptischen Anfalls konnte ich nur mit Stufe 3 beginnen, so dass die Erfolge zunächst etwas langsamer einsetzten. Ich bekam aber wahnsinnig viel Unterstützung durch meine Beraterin und auch durch meinen Mann, der sich meinen neuen Essgewohnheiten zum Teil sogar anschloss und mich dadurch sehr motivierte. Bis zur Hochzeit im Oktober 2017 hatte ich dann tatsächlich schon so viele Kilos verloren, so dass ich auf den Fotos eine „gute Figur“ machte. Angestachelt von dem bis dahin guten Ergebnis, ging meine Abnehm-Reise nach der Hochzeit weiter.

„Sogar Sport macht mir mit meinem neuen Gewicht endlich richtig Spaß“

Bis heute habe ich 24 Kilo abgenommen. Und ich habe mich noch nie wohler gefühlt. Die Schmerzen in meiner Hüfte sind fast nicht mehr vorhanden und auch Sport macht mir nun endlich richtig Spaß. Vieles konnte ich mit meinem alten Gewicht ja gar nicht oder nur sehr eingeschränkt machen. Heute liebe ich es zu walken, Rad zu fahren und mich beim AquaFitness auszupowern.

Freunde und Familie sind von meiner Veränderung begeistert. Sie staunen, wie viel ich abgenommen habe und wie gut mir meine neue Figur und auch meine neue Ausstrahlung stehen. Als besonders schönes Kompliment, fasste ich die Aussage meiner Tochter auf: „Mama, Du hast dünnere Beine als ich. Das finde ich jetzt nicht gut.“     

Monika-Austrup-mit-Wunschgewicht
Monika-Austrup-vor-CWP

Beratersuche