Im Alltag fehlt häufig die Zeit für Sport. Aber das macht nichts! Mit den folgenden Tricks schaffst du es, im Alltag aktiv zu sein – ganz ohne Fitnessstudio!
12.08.2020

Fünf Tipps für mehr Bewegung im Alltag

Im allgemeinen Alltagsstress fehlt häufig die Zeit für ausreichend Sport und Fitness. Aber das macht nichts! Mit den folgenden Tipps und Tricks schaffst du es, trotz Stress, im Alltag aktiv zu sein – ganz ohne Fitnessstudio!

1. Verabredung zum Spazierengehen

Zugegeben, ein Spaziergang alleine kann manchmal ganz schön langweilig sein. Warum dann nicht zu zweit? Schnapp dir für deinen nächsten Spaziergang einfach deine beste Freundin! Du hast einen See ganz in der Nähe oder einen großen Wald? Super! Verlegt euer nächstes Treffen ganz einfach in die Natur statt in euer Lieblingscafé und seid gemeinsam aktiv. Du wirst sehen, zu zweit vergeht die Zeit wie im Flug und ganz nebenbei hast du viel Bewegung in deinen Alltag eingebaut! 

Unser Motivationstipp: Lege dir einen Schrittzähler zu. So kannst du deine Schritte optimal aufzeichnen und behältst einen Überblick, über deine Aktivität. Du wirst sehen, dein Ehrgeiz wird mächtig geweckt!  

2.Treppensteigen 

Treppensteigen ist eine der effektivsten Fitnessübungen, die du in deinen Alltag einbauen kannst. Egal ob Zuhause, im Büro oder beim Shoppen – Treppen gibt es überall. Mit dieser einfachen Übung kannst du gezielt die Beinmuskulatur und deine Waden stärken. Und einen schönen Po gibt es direkt dazu! Wenn das mal nicht Motivation genug ist, um öfter auf den Aufzug und die Rolltreppe zu verzichten! 

Beachte dabei, deine Kondition nicht zu überstrapazieren. Fange langsam an und steigere dann nach und nach die Intensität. Mach langsam. Step by step! 

3. Hausarbeit statt Fitnessstudio

Hausarbeit – welch leidiges Thema. Aber hier kommt die gute Nachricht: Mit Hausarbeit kannst du gezielt Kalorien verbrennen! Schon mit dreißig Minuten Fenster putzen bringst du bis zu 100 Kilokalorien zum Schmelzen. Hättest du das gewusst? Einfach die Musik laut aufdrehen und tanzend die Wohnung putzen. Klingt doch direkt nach viel Spaß, oder? Um die Intensität des Fitnessprogramms zu erhöhen, kannst du beim Ausräumen des Geschirrspülers oder beim Staubwischen auch noch Kniebeugen einbauen - das fordert ganz schön viel Power! 

Ab jetzt gilt: Die Haushaltstätigkeiten direkt als Fitnesseinheit nutzen! 

4. Im Stehen telefonieren 

Egal ob im Büro oder Zuhause – das Telefon ist unser ständiger Begleiter. Nutzt diese Zeit ab jetzt für mehr Bewegung in eurem Alltag. Ja, du hast richtig gehört! Stehe einfach bei deinem nächsten Telefonat von deinem Schreibtisch oder von der Couch auf. Während des Gesprächs kannst du auch ein bisschen hin und herlaufen. Und schon hast du dich wieder ein bisschen mehr bewegt. Ein super simpler Trick, oder? 

5. Öfter mal das Auto stehen lassen 

Für mehr Bewegung im Alltag empfiehlt es sich, das heiß geliebte Auto ab und zu stehen zu lassen, und Erledigungen mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu meistern. Aber keine Sorge, das heißt nicht, dass du nun täglich deine 30-Kilometer-Strecke zur Arbeit radeln musst. Schwing dich stattdessen bei kürzeren Wegen, für die du bisher das Auto genutzt hast, auf dein Rad. Bereits zehn Minuten im Fahrradsattel stärken deine Muskeln und dein Herz-Kreislauf-System und regen die Durchblutung an. Und ganz nebenbei verbrennst du auch noch Kalorien. Toll! Es lohnt sich also, gelegentlich das Auto stehen zu lassen, oder? Und das Beste daran: du sparst ganz nebenbei noch Parkkosten und die Zeit bei der Parkplatzsuche, klasse! 

Das Autofahren lässt sich bei dir nicht vermeiden? Dann haben wir trotzdem einen Tipp für dich: Suche dir einen Parkplatz, einige Gehminuten von deinem eigentlichen Ziel entfernt. Et voilá - du hast direkt ein bisschen mehr Bewegung in deinen Alltag eingebaut!

Mit diesen Tipp gelingt dir ein aktiver Alltag ganz leicht! 


Beratersuche