05.08.2020

Fett verbrennen am Bauch: Die 5 wichtigsten Regeln zum Abnehmen

Wir alle kennen sie – die lästigen Fettpölsterchen um die Körpermitte. Dass der Bauch als Problemzone gilt, ist eindeutig kein Mythos: Tatsächlich ergab eine You-Gov-Umfrage, dass der Bauch sowohl bei Männern als auch bei Frauen die Nummer Eins der Problemzonen ist. Du willst den Rettungsringen den Kampf ansagen? Wir zeigen wie!

1. Der Cambridge Weight Plan 

Du möchtest diesen Sommer unbedingt einen flachen Bauch haben? Dann befolge ganz einfach die einzelnen Steps in unserem Cambridge Weight Plan. Wir führen dich gezielt zu deiner Wunschfigur. Wie der Cambridge Weight Plan genau funktioniert erklären wir dir, kompakt zusammengefasst, auf unserer Website. Dabei wirst du natürlich nicht allein gelassen. Dein Berater steht dir bei Fragen jederzeit helfend zur Seite und hilft dir, deine persönlichen Ziele zu erreichen. Du du wirst sehen - dein Durchhaltevermögen zahlt sich aus! 

2. Kaloriendefizit  

Ein Kaloriendefizit ist die goldene Regel beim Abnehmen. Das bedeutet, weniger Kalorien aufzunehmen als man verbraucht. So greift der Körper bestehende Fettreserven an und lässt die Pfunde purzeln. Zur Orientierung: Jeder Mensch hat eine bestimmte Anzahl an Kalorien, die er über den Tag verbraucht. Diese Zahl ist ganz individuell und hängt von Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht ab. Allgemein gilt aber: Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als er eigentlich braucht, nimmt ab.

Du weißt nicht, wie hoch dein Grundbedarf ist? Kein Problem, es gibt Kalorien-Rechner, mit dem du deinen persönlichen Kalorienbedarf ganz einfach und bequem von Zuhause aus ermitteln kannst. 

Außerdem ist es wichtig, dass du dir über deine Ernährung bewusst wirst. Denn während die anfänglichen Schritte von Step 1 bis Step 5 noch strikt durchgeplant sind, liegt die Verantwortung ab Step 6 bei dir! Für einen genauen Überblick, solltest du am besten ausrechnen, wie viele Kalorien die jeweiligen Lebensmittel enthalten. Dafür empfehlen sich elektronische Helfer, wie zum Beispiel die App Lifesum

3. Bewegung 

Bewegung hilft beim Abnehmen – klare Sache! Wer mehrmals in der Woche gezielt Sport treibt und regelmäßig Bewegung in den Alltag einbaut – egal ob im Büro oder vom Sofa aus - verbrennt Kalorien. Es geht dabei nicht darum, beim Sport Höchstleistungen zu vollbringen! Radfahren oder Nordic Walking bringen euch zum Beispiel nicht total aus der Puste, kurbelt aber euren Stoffwechsel an und trainiert verschiedene Muskelgruppen. Such dir einfach die passende Bewegung für dich persönlich aus. Die Devise lautet: Hauptsache du kommst in Bewegung! 

Experten raten, zusätzlich noch Übungen für die Bauchmuskeln und Krafttraining einzubauen. Gezielte Übungen für den Fettabbau am Bauch sind beispielsweise Crunches, Planks oder Sit-ups – die bringen deinen Bauch zum Brennen und deinen Körper zum Schwitzen. Es klingt erstmal sehr anstrengend, aber die Anstrengung lohnt sich garantiert!  

4. Die Ernährung

Es gibt so viele leckere Gerichte! Aber für einen flachen Bauch sollten einige Lebensmittel beim Abnehmprozess vom Speiseplan verschwinden: Zucker, Kohlenhydrate und gesättigte Fettsäuren zum Beispiel. Ballaststoffreiche Gerichte, Gemüse und Obst sind auf dem Teller hingegen gern gesehen! Und auch Eiweißquellen, wie mageres Fleisch, Bohnen und Linsen, gehen immer. Auf unserer Website haben wir tolle und abwechslungsreiche Rezepte für euch zusammengestellt. Lasst euch inspirieren! 

5. Die Motivation

Ein straffer Bauch ist viel Arbeit. Dabei kann der Kampf gegen den inneren Schweinehund ganz schön lästig sein! Dir fehlt gelegentlich die Motivation? Dann lies dir doch bei Gelegenheit die Erfolgsgeschichten unserer Teilnehmer durch und bekämpfe  so deinen inneren Schweinehund. Du schaffst das, wir glauben an dich! 


Mit diesen Tipps steht dem flachen Bauch diesen Sommer nichts mehr im Weg! 


Fett verbrennen am Bauch: Die 5 wichtigsten Regeln zum Abnehmen

Beratersuche