30.01.2019

Gemütlichkeit in die dunkle Jahreszeit bringen

Der Winter ist noch immer im vollen Gange: Draußen ist es kalt, dunkel und grau. Aber das stört uns nicht – denn je ungemütlicher es draußen ist, desto gemütlicher kann es drinnen sein. Wie du dein zu Hause wunderbar gemütlich gestaltest, verraten wir dir jetzt.

1. Kerzen anzünden

Kerzen sind wohl das erste, was einem einfällt, wenn man an Gemütlichkeit denkt. Das warme Licht hellt nicht nur unsere Wohnung, sondern auch unsere Stimmung auf! Leckere Düfte sorgen außerdem für eine angenehme Atmosphäre. 

2. Kuscheldecke schnappen 

Frieren ist doof – deshalb sollte die Kuscheldecke euer treuer Begleiter während der Wintertage sein. Ab auf’s Sofa, einkuscheln, einen heißen Tee schlürfen und dein Lieblingsbuch schnappen. Was gibt es Schöneres? 

3. Ein heißes Bad nehmen

Wellness-Oase: Badezimmer. Kaufe dir ein leckeres Badesalz, lege deine Lieblings-Playlist auf und tauche tief ein in die Welt der Entspannung. Das tut Körper und Seele gut.

4. Bequeme, warme Klamotten tragen

Weite Sweatshirts, Jogginghosen und Kuschelsocken. Im Winter geht es um Wärme und Gemütlichkeit – auch was die Klamotten angeht. 

5. Lichterketten aufhängen

Mal ehrlich, was ist gemütlicher als das warme Funkeln von Lichterketten? Jeder Raum wirkt sofort einladend und festlich dekoriert. Ein Muss für Schlafzimmer und Co. 

6. Ausschlafen 

Woran liegt es eigentlich, dass das Bett morgens, bevor man es verlassen muss, am gemütlichsten erscheint? Mache dir dieses Gefühl zunutze und gönne dir nochmal einen kompletten Vormittag im Bett. Ausschlafen, nochmal umdrehen, dösen… Herrlich!

Gemütlichkeit in die dunkle Jahreszeit bringen

Beratersuche