08.07.2020

Tipps gegen Hitze für zu Hause

36 Grad und es wird noch heißer - vor allem zu Hause! Viele kennen es: Die Temperaturen steigen unaufhörlich und in den eigenen vier Wänden staut sich unangenehm die Hitze. So wird der Sommer zur Strapaze. Was du tun kannst, damit das Zuhause nicht zur Sauna wird, verraten wir dir hier!

1. Hitze aussperren

Am besten ist es, die Sommerhitze erst gar nicht ins Haus kommen zu lassen. Lüfte dafür idealerweise früh morgens alle Räume, wenn die Temperaturen noch unter 20 Grad Celsius liegen. Für einen erholsamen Schlaf sollte zu späten Nachtstunden erneut frische Luft ins Haus gelassen werden. Tagsüber lautet die Devise hingegen: Fenster und Türen dauerhaft geschlossen halten!  

2. Pfefferminze als Abkühlung

Pfefferminztee trinkt ihr nur im Winter oder bei Erkältungen? Damit ist jetzt Schluss! Denn ein lauwarmer Pfefferminztee eignet sich auch bei heißen Sommertemperaturen hervorragend zum Abkühlen von innen. Durch die Wärme des Getränks werden unsere Blutgefäße erweitert und die Flüssigkeit lässt sich somit besser von unserem Körper aufnehmen. 

Ein weiterer Tipp: ein Pfefferminz-Cooling-Spray zur Abkühlung der Haut von außen. Einfach einen Beutel Pfefferminze kochen und mit einem Liter Wasser zu einem schwachen Pfefferminztee mischen. Den Tee anschließend in eine leere Spray-Flasche füllen. Et voilà: Fertig ist das Kühlungsspray. 

3. Viel Wasser trinken

Das A und O bei Hitze: Viel trinken. Bei den heißen Sommertemperaturen kommen wir oft ganz schön ins Schwitzen. Dadurch verliert unser Körper sehr viel Flüssigkeit. Damit sich der Wasser- und Temperaturhaushalt des Körpers wieder regulieren und wie gewohnt funktionieren kann, solltet ihr über den Tag verteilt viel ungesüßtes Wasser trinken. 

Wasser ist euch auf Dauer zu langweilig? Dann sorgt mit Zitronen, frischen Minzblättern oder fruchtigen Waldbeeren in eurer Wasserflasche für mehr Abwechslung. Eurer Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Na dann, Prost!  

4. Feuchte Bettlaken 

Schlaflose Nächte im Sommer lassen sich ganz einfach vermeiden. Wie das geht? Hängt einfach ein nasses, kühles Handtuch oder ein Bettlaken an euer Schlafzimmerfenster. Mit diesem simplen Trick wird die stickige Raumluft angefeuchtet. Die Frische des Tuches verbreitet sich so im ganzen Raum. Mit diesem einfachen Trick kann der Sommernachtruhe nichts mehr im Wege stehen! 

5. Elektronikgeräte aus

Beim Sonnenbaden die Urlaubsfotos bearbeiten oder schnell noch eure E-Mails lesen? Das solltet ihr im Hochsommer lieber auf die Morgenstunden verschieben. Denn Elektronikgeräte, wie euer Laptop oder Smartphone geben zusätzlich viel Wärme ab. So geratet ihr doppelt so schnell ins Schwitzen! Falls ihr von zu Hause aus arbeitet, achtet darauf, euren Computer möglichst häufig auf Stand-by zu schalten. Somit wird unnötige Wärmeabgabe verhindert. Wenn das mal keine gute Gelegenheit für einen Digital-Detox ist! 

6. Socke mit Reis 

Eine weitere Abkühlung verspricht eine mit Reis gefüllte Baumwollsocke. Ja, richtig gehört. ;-) Dieser kleine Trick verspricht wahre Wunder. Dazu wird einfach ein wenig Reis in eine Socke gefüllt, die mit einer Schnur zugebunden und anschließend im Kühlfach eingefroren wird. In der Nacht wird die kalte Socke dann zwischen dem Bettlaken und der Matratze verstaut. Da der Reis stärkehaltig ist, sorgt er sehr lange für eine Abkühlung. Auf die Socken, fertig, los!

Tipps gegen Hitze für zuhause

Beratersuche