Selbst Verletzungen hielten Peter auf seinem Weg zum Wunschgewicht nicht auf

Abnehmen kann jeder - aber auch schlank bleiben?

Münster, 25. Juli 2018. Die schlimmste Phase einer Diät beginnt meist erst danach. Die Angst vorm Jo-Jo-Effekt ist groß. Doch diese Gefahr sinkt, wenn sich das Ernährungsbewusstsein während der Gewichtsabnahme grundsätzlich verändert. Genau darauf zielt ein Diät-Konzept aus England ab, das Mahlzeitenersatz und persönliche Eins-zu-eins-Beratung kombiniert. Die regelmäßige Unterstützung durch ausgebildete Berater sorgt nicht nur dafür, dass die Anwender ihre überschüssigen Kilos verlieren, sondern ihr Wunschgewicht auch dauerhaft halten. Denn die persönlichen Treffen über einen längeren Zeitraum zielen auf eine nachhaltige Veränderung von Lebensstil und Ernährung ab. Die folgenden Geschichten belegen, dass die „positive Gehirnwäsche“ auch in der Praxis funktioniert. 

Peter, 39, weiß als ehemaliger Leistungssportler um die Bedeutung der eigenen Gesundheit. Eine schwere Verletzung zwang ihn allerdings zum sportlichen Stillstand und so kamen schleichend die Kilo. Seine Frau öffnete ihm bei 104 Kilo die Augen und überzeugte ihn von einem sechsstufigen Programm namens Cambridge Weight Plan, mit dem sie selbst zuvor 20 Kilo abgenommen hatte. In wenigen Wochen verlor Peter 25 Kilo Übergewicht und gewann sein altes Lebensgefühl zurück. Inzwischen hält er seit eineinhalb Jahren sein Wunschgewicht und treibt wieder regelmäßig Sport. Selbst ein Achillessehnenriss, der ihm zwischenzeitlich nochmal fünf Kilo auf die Rippen brachte, warf ihn nicht aus der Bahn. „Mein Ernährungsbewusstsein ist heute ein ganz anderes. Ich weiß jetzt, was mein Körper wirklich braucht und wie ich ihm das am besten gebe. Da hat sich gewaltig was getan“, beschreibt Peter seine Veränderung. Besonders wichtig für diesen Wandel war für ihn die persönliche Beratung, die ihn gerade in Situationen des Zweifelns kompetent und motivierend zum Weitermachen anstachelte: „Das ist ein super Gefühl, seine eigene Beraterin zu haben, der man all seine Gedanken und Problemchen anvertrauen kann.“ 

Eine ähnliche Veränderung erlebt auch Annegret, 52, seitdem sie mit der Diät 27 Kilo abgenommen hat. Jetzt hält sie ihr Idealgewicht seit über einem Jahr und fühlt sich immer noch wie neu geboren. Ihr neues Bewusstsein für Ernährung hilft ihr dabei sehr. „Mein Dampfgarer hielt lange einen Dornröschenschlaf – heute nutze ich ihn mehrmals die Woche um mir Gemüse zuzubereiten“, erzählt sie. Durch die professionelle Eins-zu-eins-Beratung hat sich ihre Einstellung zum Essen insgesamt gewandelt, ohne dabei verzichten zu müssen: „Im Gegenteil, ich kann das Essen viel bewusster genießen.“ Auch bei ihr wirkt sich der neue Lebensstil positiv auf die Gesundheit aus. Nach zwei Knie-Operationen hatte sie zuvor täglich Schmerzen, jahrelang ohne Besserung. Jetzt trainiert sie für die NRW-Radtour und will dort Tagesstrecken von 70 bis 80 Kilometern zurücklegen. Die enorme Verbesserung ihrer Knieprobleme ist für Annegret auch einer der Gründe, warum sie weiterhin auf ihre Ernährung achten will: „Ich spüre ja, dass es mir dadurch einfach besser geht. Ich möchte ja nicht bei einem Modelwettbewerb mitmachen, sondern möglichst lange möglichst gesund leben können!“ 

Für den Oberarzt für Unfallchirurgie und Orthopädie Polymenis, 39, ist die Gesundheit ein Dauerthema. Daher nahm er auch 26 Kilo ab, nachdem sich sein Gewicht zusehends bemerkbar machte. Durch die Diät wurde auch sein Appetit kleiner, wodurch er nicht mehr so viel Hunger verspürt wie früher. Entscheidender ist für ihn aber, was in seinem Kopf passiert ist: „Ich bin nicht mehr auf Diät, das ist jetzt Normalzustand. Ich bleibe kontinuierlich bei 1500 bis 1800 Kalorien am Tag. Das habe ich bereits während meiner Diät-Phase gelernt.“ Von absolutem Verzicht hält der gebürtige Grieche insgesamt nicht viel und Urlaub soll auch immer Urlaub bleiben, also eine Zeit sein, die man genießt. „Auch, wenn du dann zwei bis drei Kilo zunimmst, kannst du dich anschließend wieder stärker zusammenreißen und die überschüssigen Pfunde schnell verlieren.“ Polymenis hält sein Gewicht nun seit rund zwei Jahren und will das auch in Zukunft tun: „Für meine Gesundheit und meine Kinder. Sie sollen ja noch möglichst lange etwas von ihrem Papa haben. Als Arzt weiß ich um die Gefahr von Krankheiten wie Diabetes oder zu hohen Cholesterinwerten. Und seit Cambridge Weight Plan noch besser, wie ich sie vermeide.“  

Maike, 33, nahm mit der Diät 23 Kilo ab und hält ihr Gewicht seit einem Jahr. „Es ist wie eine positive Gehirnwäsche, wodurch es aber erst nachhaltig wird“, beschreibt sie den Prozess des Umdenkens, der bei ihr stattfand. Durch die lange Zeit und die vielen Gespräche mit der Beraterin setze sich das automatisch im Kopf fest und es finde eine Veränderung statt, die sie vorher für unmöglich hielt. „Heute ernähre ich mich gesund und ausgewogen, ohne darüber nachdenken zu müssen“, erklärt die Friseurin und schwärmt von einem gesteigerten Lebensgefühl. Das heißt auch für sie nicht, dass sie gänzlich verzichtet und nicht ab und an mal etwas „Verbotenes“ isst oder trinkt: „Ich will ja auch noch leben.“ Um kein schlechtes Gewissen zu bekommen, räumt sie sich von vornherein gewisse Spielräume ein, achtet aber in den Tagen danach wieder vermehrt auf ihre Ernährung. Ihr Körper hat sich offenbar auch daran gewöhnt und verzeiht inzwischen mal ein Stück Kuchen, was er früher nicht tat. 


Kontakt

Guido Balke, Presse & PR

Guido Balke

Downloads:

Presseinformation: Abnehmen kann jeder - aber auch schlank bleiben? 

Übersicht mit Bildmaterial: Slimmer-Sedcards